FDP Perl

Es war einmal ein Loch am Bahnhof oder neue Besen - Keren : gut !

Die Gemeinde ist stolzer Besitzer eines Bahnhofs, den sie irgendwann einmal gekauft hat und niemand weiß : warum und wozu?
Darüber berät der Gemeinderat seit Jahren in unregelmäßigen aber aufgeregten Sitzungen. Dabei geht es um Millionen Euro.

Perl Bahnhof mit Loch
Perl Bahnhof mit Loch

Irgendwann entstand dann noch ein Loch neben dem Bahnhofseingang und niemand im Gemeinderat weiß bis heute warum.

Die kleinste Fraktion im Gemeinderat erkundigte sich regelmäßig nach dem aufregenden Zustand des Bahnhofs.
Doch das konnte den exBürgermeister nicht dazu bewegen, die Luft aus dem Loch zu lassen.
Im und um das Loch bildete sich eine üppige Vegetation - es entwickelte sich zum Biotop.

Eines Tages kam ein leibhaftiger Minister aus der fernen Landeshauptstadt angereist und überreichte
den angetretenen Honoratioren (Bürgermeister, Beigeordneter 1.Klasse und Ortsvorsteher)
einen riesengroßen Scheck über 138.750 € für die Renovierung des Bahnhofs.
Aber auch das reichte nicht zum Verfüllen des Loches.

Dann machte die zweitgrößte Fraktion - befreit von "ihrem" Bürgermeister - eine große Anfrage zum "Zustand des Bahnhofsgebäudes in Perl".

Die Verwaltung meinte, dass zur Änderung des erbärmlichen Zustandes erst mal
"eine mittelfristige Instandhaltungsplanung mit einem Sanierungs- und Entwicklungskonzept
nicht ohne entsprechende Vorbereitung bzw. Planungsaufträge,
die vorn Gemeinderat bzw. Bau- und Umweltausschuss beschlossen werden müsste"

Die drittgrößte Fraktion wurde darauf noch ungeduldiger und forderte, endlich tätig zu werden und
z.B. das seit Jahren offenstehenden Loch neben dem Eingang zu schließen.
Dafür brauche man keine "mittelfristige Instandhaltungsplanung mit einem Sanierungs- und Entwicklungskonzept, Vorbereitung bzw. Planungsaufträge"
Man brauche hier nur eine klare Ansage des Bürgermeisters und eine Verwaltung, die sie umsetzt.“


Jetzt ist das Loch weg.

Vielen Dank Herr Bürgermeister !

FDP Perl



Druckversion Druckversion 
Suche